Donnerstag, 16. November 2017

Auf die Weihnachtsplätzchen fertig los - Rumkugeln

Jetzt kann ich es ja gestehen. Um ehrlich zu sein, war ich heuer schon im September in Weihnachtsstimmung.



Auch das Wetter hat seinen Teil dazu beigetragen. Dunkel. Kalt. Nass. Stockfinster wars im September bereits um halb acht. Da kann man emotional schon mal den Herbst überspringen.

Und ich musste mich arg zurückhalten, um mit diesem Kekserl Rezept bis jetzt zu warten. Umso mehr freue ich mich, dass ich es jetzt mit euch teilen kann.

Diese veganen Rumkugeln sind nämlich meine absolute Lieblings Advents Schlemmerei. Aber (leider) nicht nur meine, sondern auch die der gesamten Familie. In diesem Fall heißt das, die kleinen in Kokosflocken gewälzten Kugeln, blos nicht allgemein zugänglich stehen lassen! Sonst sind sie innerhalb weniger Stunden weggefuttert.

Das Rezept für diese veganen Rumkugeln ist sehr einfach und schnell gemacht. Das einzig schwierige ist, die Herausforderung sie tatsächlich wohl dosiert zu verteilen beziehungsweise zu vernaschen *gg*.

Rezept - Vegane Rumkugeln (je nach Größe ca. 35 Stück):


100g Staubzucker
1 Packung Vanillezucker
50g Kokosfett, flüssig (z.B. Ceres) - Das aus dem Kühlregal, nicht das aus dem Glas.
150g geriebene Schokolade
150g geriebene Walnüsse
 6-8 EL Rum (oder 2 Fläschchen Backaroma Rum). Die Masse abschmecken! Je nach Geschmack kann man noch etwas Rum hinzufügen.

Zum Wälzen: 100g Kokosflocken oder Zuckerstreusel


Das Kokosfett bei mittlerer Temperatur, in einem kleinen Topf, zum Schmelzen bringen. Dann vom Herd nehmen, und etwas abkühlen lassen.

Die Zutaten der Reihe nach in einer Schüssel gut verrühren. Mit befeuchteten Händen in kleine Kugeln formen. Die Rukugeln in Kokosflocken oder Zuckerstreusel wälzen. Und dann in kleine Papierförmchen setzen und kalt stellen!


--------------------------------------------------------------------------------------------

Das könnte dir auch gefallen:


Vegane Butterkekse einfach köstlich - Wir starten in den Advent
Winterlicher Vodka Bratapfel Likör

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen